Dienstag, 31. Juli 2012

Gibt es Punkte-Streifen?

Ich glaub schon. Der Stoff war im Angebot und ich fand die Farben so toll. Manche Stoffe verraten ja nicht gleich was sie werden wollen, aber dieser hier schrie mich förmlich an. Er wollte also ein schmaler Rock werden. Das die Streifenbordüre schon mit im Stoff war, machte die Sache so schön einfach.

Schnitt war schnell gefunden. In der Maßtabelle die passende Größe gesucht. Schnitt ausgerädert, Stoff zugeschnitten, Teile zusammengenäht und wieder mal gewundert. Wieso, vergleiche ich meine Maße eigentlich mit irgendwelchen Tabellen, wenn es hinterher doch meistens zu groß ist. Sollte ich meine Bedenken überwinden und generell eine Größe kleiner zuschneiden als die Tabelle angibt?  Ich weiß es nicht.

So, nun aber zu den Punkte-Streifen. Als ich diesen weiten Sack zum ersten Mal anprobierte, war ich entsetzt. Die Punkte-Reihen sahen aus wie Streifen. Muss ich noch etwas zu Quergestreift über dem Allerwertesten sagen? Nein, dazu ist bestimmt schon alles gesagt. Der viel zu weite Rock und dann auch noch Querstreifen in Punkteform - "unvorteilhaft" wäre echt geschmeichelt.

Ich war nicht sehr motiviert, das Röckchen fertig zu stellen, tat es aber glücklicher Weise doch. Denn jetzt, wo es enger genäht ist, finde ich es doch gelungen. Die Farben sind das sommerlichste in diesem Sommer.

 Schnitt: Modell 40 Simplicity Sommer 2012, wie immer nach unten etwas schmaler geschnitten
Stoff: Königreich der Stoffe

Mehr Streifen bei Meike !!!

Dienstag, 24. Juli 2012

Bunt, bunt, bunt sind alle meine Kleider....

Nein, stimmt so nicht. Ganz viele meiner gekauften Dinge sind uni. Aber ich finde, "Bunt-Nähen" macht viel mehr Spaß. Und bunt ist es!!! Definitiv zu spät zum Blümchen Monat, aber pünktlich zum ersten Sonnentag seit....., ja seit wann eigentlich?

Gestern Abend hab ich es Probe getragen und das Ergebnis war gut. Nur mit dem Halsausschnitt bin ich nicht ganz zufrieden. Das Einfassband könnte hier etwas mehr zusammenhalten. Vielleicht kann ich auch das obere Vorderteil am unteren etwas festheften?

Schnitt: Simplicity T-shirt Schnitt zum Kleid verlängert
Stoff: gut abgelagerter Jersey

Dienstag, 17. Juli 2012

"Schlafanzug" Nr. 2

So, da ist der "Nächste".  Da ich den Stoff meines "Schlafanzugs" auch noch in blau hatte, wurde der auch noch vernäht. Ich glaube, für diesen Wabbel-Stoff ist mein erster Schnitt besser geeignet. Für dieses Knotenshirt hätte der Stoff etwas fester sein können. Aber ist halt wie's ist.

Heute müsst Ihr Euch mit einem "Puppenbild" begnügen. Da wir morgen neue Gäste in unserer "Poggelei" erwarten, war heute Putzen und ein bisschen Heimwerken angesagt. Jetzt noch mal umziehen? Och nööö!!!

Sonntag, 1. Juli 2012

"Ach, nähste dir jetzt auch Schlafanzüge?"

O-Ton meiner besseren Hälfte zu meinem Ringelshirt.

Unglaublich, oder? Dieses Shirt war für mich nämlich Liebe ab dem ersten Stich!!! Ich liebe Streifen. Aber scheinbar erinnern Mini-Streifchen an Nachtwäsche. Soll ich's also lieber nur im Dunkeln tragen?

Den Stoff hatte ich eigentlich nur auf Vorrat gekauft und der rote Stoff war ein Mitbringsel aus Borkum. Den Raglan-Schnitt hab ich aus den Tiefen des Internets zusammengestückelt. Hier und da halt ein bisschen abgeguckt. Das Zuschneiden und Nähen war gar kein Problem. WICHTIG: Bei diesen Mini-Streifchen war mir völlig egal, ob sie nun genau aufeinanderpassen oder nicht! Das finde ich sonst bei Streifen echt schwierig.



Zuerst sollte eine blaue Blende an das Shirt. Sie war - ehrlich gesagt - auch schon dran geheftet und sah scheußlich aus. Also, wieder abgetrennt und aus dem winzigne Mitbringsel-Stoff-Stückchen eine neue geschnitten. Ohne richtigen Schnitt fand ich die Kräusel-Verteilung nicht so einfach, aber jetzt, so mit Blume von der lieben Mama.... Und mit den dreiviertel Ärmeln ist es wie für diesen "Sommer" gemacht.

PS: Ich war schon mal im Schlafanzug in meinem Chor.