Donnerstag, 1. November 2012

Leider, leider...

... sind es nicht immer nette Menschen, die so einen Blog lesen.

Da es plötzlich eine Fülle von sonderbaren Kommentaren gibt, werde ich die Sicherheitsabfrage, so nervig ich sie auch selbst finde, wieder einschalten.

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Schnittquelle, simplicity und ich

Diese Wickeldinger sind so schön!!! Aber ich mag sie etwas länger. Wickelbluse Nr. 1 ist durchaus nicht schlecht, könnte aber etwas länger sein. Und Nr. 2 sollte auch Ärmel haben, damit ich sie über dem Kleid tragen kann.  Also los. Schnittmuster von der Schnittmuster Wickelbluse rausgesucht, Schnittmuster simplicity 7223 darüber gelegt.

Rückenteil ging ganz einfach, nur den Kragen von der Wickelbluse oben dran geschnitten, dafür den Ärmelausschnitt vom T-Shirt gewählt.

Vorderteil war eigentlich auch kein Problem. Wieder die Ärmelausschnitte vom T-Shirt geschnitten und den Kragen von der Wickelbluse.

Am Kragen und den Wickelbändern musste ich dann nochmal einiges an Stoff wegnehmen, da war einfach zuviel Gemutzel um mich rum. An einer Seite in Taillen-Höhe die Seitennaht etwas offen lassen, damit das Bindeband durchgezogen werden kann.

Ärmel eingesetzt und Ränder gezickzackt, da ich ja keine Overlock besitze. Sah nach der ersten Runde noch nicht so gut aus, die zweite Umrundung hat's dann gebracht.

Danke an den Fotograf, der trotz Ferien ein Bild machte.

 
Schnitt: Simplicity, Schnittquelle und ich
Stoff: Buttinette, war genauso teuer wie das viele Nähgarn!

Und immer wieder viiiiieeeelen Dank an die Lieben vom MMM!

Nachtrag: Puh, wenn ich diese Farbe auf meinem Bildschirm sehe, krieg ich das Grausen!!! "In echt" ein sehr schönes Fuchsia!!!

Dienstag, 9. Oktober 2012

Superschnelles Lieblingskleid

Ach, da war ich am Anfang so skeptisch, ob ich den Strickstoff vom Stoffmarkt in Siegen wirklich anschneiden sollte für das Kleid mit Wasserfallkragen aus der Burda 10/12. Im Sommer hatte ich mir ein "Wasserfall" T-shirt genäht. Das war überhaupt nicht mein Fall.

Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Schnitt ausrädern, Kleid ohne Seitenraffung zugeschnitten und zusammengenäht - alles in allem hat das maximal 1 1/2 Stunden gedauert. Auf die Seitenraffung hab ich aufgrund des Musters verzichtet. Auch die Ärmel hab ich weggelassen. Da ich entweder meine schwarze oder meine graue Bluse darunter tragen will, wäre das einfach zu warm geworden.

Wenn ich das jetzt so sehe, hätten wir den Kragen beim Fotografieren noch mal richten können. Bisschen in Form gebracht, hätten Ihr den Wasserfallkragen noch besser sehen können. Der fällt auf den Fotos nicht so gut.



Aber egal, dass ist mein neues Lieblingskleid!!!!

Mehr Lieblingskleider beim MMM!



Dienstag, 2. Oktober 2012

Herbstjacke Nr. 1

Auf der Suche nach einem netten Jackenschnitt bin ich auf "Wien" von Schnittquelle gestoßen. Da ich ja immer Angst hab den "guten Stoff" zu zerschneiden und dann passt es nicht so richtig, hab ich mich entschlossen eine billige Fleece Version zu nähen. Also Fleece bei alfatex bestellt. Qualität und Farbe genauso, wie ich mir das vorgestellt hatte. Fertiges Jäcken fand ich etwas fad. Also Kragen wieder abgetrennt und Wolle besorgt. Kragen und Bündchen gestrickt und dran genäht. Ob die Bündchen so doppelt bleiben, weiß ich noch nicht. Vielleicht trenn ich doch die Fleece Krempe wieder ab und belasse es nur bei dem Strickbündchen.


 
Schnitt ist ok, aber vielleicht doch nicht ganz mein Stil. Das Jäckchen ist kuschelig und für den Weg zur Arbeit morgens gut zu gebrauchen. Ob ich noch ein Jäcken nach diesem Schnitt nähe? Mal sehen....

Schaut auch hier: MMM

Mittwoch, 26. September 2012

Doch lieber ohne...

Hagebutten-Tasche!!! Nachdem ich die Tasche gefühlte hundertmal aufgesteckt und wieder abgenommen habe, gefühlte hundertmal im Spiegel geschaut und bestimmt hundertmal meine heimischen Modeberater genervt hab, bin ich fest entschlossen, den Rock nun ohne Tasche zu tragen. Beschrieben hab ich den Rock hier schon mal.

Wenn ich das Ergebnis so sehe, brauche ich dringend ein neues schwarzes Jäckchen!!!

Mehr Röcke und noch so manches beim MMM. Danke Mädels!!!



Mittwoch, 19. September 2012

Manchmal ist alles grau....

... und traurig.

Schnittquellen-Schnitt und Trigema-Putzlappen-Jersey.

Bunte Klamotten mit Sicherheit beim MMM.

Montag, 17. September 2012

Zweites Taschen Treffen

Dieses Recycling-Jäckchen hab ich ja hier schon mal gezeigt. Aber weils so viele Taschen hat, passt es ja heute ganz gut. Liebe Meike, wenn du nur ganz neue Taschen möchtest, lösch mich raus!!!

Viel Spaß bei Meikes Taschen Monat wünscht

Karin

Mittwoch, 5. September 2012

Noch was Edles!

Irgendwie komm ich aus dem Feiern gar nicht raus. Letzte Woche die Feier des neuen MMM (Zugegeben im kleinen Kreis: Ein Gläschen Sekt und ich!) Heute in Vorbereitungsstimmung auf eine Hochzeit.

Den Stoff habe ich zusammen mit dem Mohnblumenstoff auf dem Stoffmarkt Holland gekauft. Dieser hier hat mich aber doch satte 18€ gekostet ;-). Der Schnitt ist ein Norder-mö. Oben Norderney und unten Römö von Farbenmix. Was hab ich geändert, bzw. würde ich beim nächsten Mal ändern:

  1. Ärmellöcher nicht so tief ausschneiden.
  2. Für den Ballon-Römö hab ich mich an die Anleitung von rita-pepita gehalten. Kann sie viel besser erklären, also bitte hier gucken.
  3. Römö hätte ich unten etwas weiter schneiden können, damit der Ballon-Rock mehr ballont.
  4. Abnäher im Rücken könnten noch etwas mehr abgenäht werden.
  5. Ich bin wohl etwas schief. Meine rechte Schulternaht muss ich bei festen Stoffen künftig etwas tiefer setzen. 
Ansonsten bin ich super zufrieden. Auf dem Plan steht noch ein Wickeljäckchen aus Jersey, was nach der Party auch noch alltagstauglich ist. Das Problem ist die Farbe, wenn es zum aufgestickten Bändchen passen soll, wird es scheinbar schwierig.

Schönen MMM wünscht

Karin



Sonntag, 2. September 2012

Mit oder ohne?

Ich bin mir noch nicht so sicher: Wird die Tasche oder besser gesagt das Täschchen einen festen Platz auf dem Rock finden oder nicht?
Dafür spricht, dass es praktisch ist. Ein Papiertaschentuch oder auch mein Handy würden reinpassen.
Dagegen spricht: das Jäckchen auf dem Bild hab ich extra nach oben geschoben, damit das Täschchen zu sehen ist. Aber neues schwarzes Jäckchen müsste sowieso mal herbei.

Der Stoff liegt schon seit Jahren in meinem Schrank. Ich hab ihn mal geschenkt bekommen. Gekauft hätte ich ihn definitiv nicht. Als nun die neue Burda kam, war er mir gerade recht, um den Rock mit der Kellerfalte auszuprobieren. Schnitt passt super (unglaublich, oder?)!!! Ich überlegte, wie ich den Test-Rock vielleicht doch tragbar machen könnte. Ein Reststück roter Filz fand sich noch in der Restekiste und so wurden mit dickem schwarzen Garn der Hagebutten-Zweig aufgestickt. Die "Blütenreste" an den Spitzen sind aus schwarzer Wolle gefilzt und aufgenäht. Die Idee mit der Hagebutten-Tasche kam durch Meikes "Taschen-Monat". Liebe Meike, vielen Dank, ich hoffe so hast du dir das vorgestellt????

Das wäre dann sozusagen, der erste Herbst-Rock fehlen nur noch ein paar neue Stiefel....


Dienstag, 28. August 2012

Für ein Orgelsommerkonzert....

...tja, dafür war es gedacht.

Der Liebe an meiner Seite spielte am Sonntag ein Orgel-Sommerkonzert in der Wallfahrtskirche auf dem Kohlhagen.
Da musste doch ein nettes, neues Kleid her. Als ich den Stoff mit den Mohnblumen im Frühjahr auf dem Holländischen Stoffmarkt sah, war klar, dass ich mir ein Orgel-Sommerkonzert-Kleid nähen würde.

Also, wenn der Liebe an meiner Seite probte, wurde ein Schnitt gesucht (durch Elke angeregt, vielen Dank nochmal!!!) entschied ich mich für das Carmen-Kleid aus der Burda 05/12. Die vorgesehenen Abnäher hab ich in Falten gelegt.


Ihr müsst euch das mal vorstellen, das wäre doch sehr nett gewesen: Der Liebe, die Musik, die Kirche, ein warmer Sommerabend, das Kleid, schwarze Sandaletten und ich.

 Tja, war nix. Sonntag, 13 Grad und ich holte die Jeans und die Stricksocken aus dem Schrank. Aber jetzt präsentiere ich dieses Kleid zum Neustart des "MeMadeMittwoch". Das ist doch auch ein sehr schöner Anlass!!!

Also, auf ein Neues, Mädels (und Kerls?)!!!!

PS: Zum Neustart hab ich beschlossen künftig auf's Kopfabschneiden zu verzichten.


Mittwoch, 22. August 2012

Norderney für heiße und nicht ganz so heiße Tage!

Endlich Sommer! Wie wunderbar! Und meine zwei letzten Sommerprojekte kamen noch zum Einsatz!
Den Stoff für das "heiße" Norderney Kleid hab ich bei farbenrausch auf einer Rock-Party gekauft.

Das war eine wunderbare Sache: Mit einem Gläschen Sekt in der Hand die Stoffe gucken. Im Sesselchen sitzen und mit anderen diskutieren welches denn nun der aller-, aller-, allerschönste Stoff sei. Gulaschsuppe, Salate und Würstchen als Stärkung und dann entscheiden, welchen Stoff frau denn nun mit nach Hause nimmt. Herrlich!  Liebe Frau Fuchs, nochmals vielen Dank für den schönen Samstag.


Ich entschied mich dann für das größte Muster überhaupt. Und diese Farben - rot und türkis ist drin, das mag ich doch so gerne. Eigentlich sollte es ein kurzer Sommerrock werden. Zuhause entschied ich mich dann doch für das Kleid. Der Schnitt ist "Norderney" von farbenmix. Abnäher nur auf der Rückseite genäht. Ärmellöcher wurden etwas verkleinert. Das Schnittmuster hab ich am Ausschnitt vorne tief eingeschnitten und V-förmig auseinandergezogen. So konnte ich die beiden Fältchen am Ausschnitt legen. Hals und Armausschnitt habich rot gepaspelt.
So, das ist aber nur ein Norderney für ganz, ganz heiße Tage. An den nicht ganz so heißen Tagen trage ich dieses Teil. 
Dieses Norderney Kleid ist aus dünnem Jeans. Diesmal hab ich gar keinen der eingezeichneten Abnäher genäht, sondern zwei Abnäher an der seitlichen Oberweite genäht. Den Rock hab ich nach unten etwas ausgestellt. Die kleine Rüsche an Ärmeln und Ausschnitt sind aus der Webkante (die eigentlich schon im Papierkorb lag) entstanden. Ja, ja man soll nicht voreilig wegwerfen... Die Steppnähte sind mit der Hand aufgenäht. Eigentlich wollte ich in diesem Stil noch eine schlichte Blume auf den Rock sticken. Man war das hässlich!!! Schnell weg damit!

So, ich glaube das wars mit der Sommergaderobe. Aber der Fleece für ein neues Jäckchen liegt schon bereit, und Cord für's Röckchen ist schon bestellt!!!

Bis dahin, frohes Schaffen!

Dienstag, 31. Juli 2012

Gibt es Punkte-Streifen?

Ich glaub schon. Der Stoff war im Angebot und ich fand die Farben so toll. Manche Stoffe verraten ja nicht gleich was sie werden wollen, aber dieser hier schrie mich förmlich an. Er wollte also ein schmaler Rock werden. Das die Streifenbordüre schon mit im Stoff war, machte die Sache so schön einfach.

Schnitt war schnell gefunden. In der Maßtabelle die passende Größe gesucht. Schnitt ausgerädert, Stoff zugeschnitten, Teile zusammengenäht und wieder mal gewundert. Wieso, vergleiche ich meine Maße eigentlich mit irgendwelchen Tabellen, wenn es hinterher doch meistens zu groß ist. Sollte ich meine Bedenken überwinden und generell eine Größe kleiner zuschneiden als die Tabelle angibt?  Ich weiß es nicht.

So, nun aber zu den Punkte-Streifen. Als ich diesen weiten Sack zum ersten Mal anprobierte, war ich entsetzt. Die Punkte-Reihen sahen aus wie Streifen. Muss ich noch etwas zu Quergestreift über dem Allerwertesten sagen? Nein, dazu ist bestimmt schon alles gesagt. Der viel zu weite Rock und dann auch noch Querstreifen in Punkteform - "unvorteilhaft" wäre echt geschmeichelt.

Ich war nicht sehr motiviert, das Röckchen fertig zu stellen, tat es aber glücklicher Weise doch. Denn jetzt, wo es enger genäht ist, finde ich es doch gelungen. Die Farben sind das sommerlichste in diesem Sommer.

 Schnitt: Modell 40 Simplicity Sommer 2012, wie immer nach unten etwas schmaler geschnitten
Stoff: Königreich der Stoffe

Mehr Streifen bei Meike !!!

Dienstag, 24. Juli 2012

Bunt, bunt, bunt sind alle meine Kleider....

Nein, stimmt so nicht. Ganz viele meiner gekauften Dinge sind uni. Aber ich finde, "Bunt-Nähen" macht viel mehr Spaß. Und bunt ist es!!! Definitiv zu spät zum Blümchen Monat, aber pünktlich zum ersten Sonnentag seit....., ja seit wann eigentlich?

Gestern Abend hab ich es Probe getragen und das Ergebnis war gut. Nur mit dem Halsausschnitt bin ich nicht ganz zufrieden. Das Einfassband könnte hier etwas mehr zusammenhalten. Vielleicht kann ich auch das obere Vorderteil am unteren etwas festheften?

Schnitt: Simplicity T-shirt Schnitt zum Kleid verlängert
Stoff: gut abgelagerter Jersey

Dienstag, 17. Juli 2012

"Schlafanzug" Nr. 2

So, da ist der "Nächste".  Da ich den Stoff meines "Schlafanzugs" auch noch in blau hatte, wurde der auch noch vernäht. Ich glaube, für diesen Wabbel-Stoff ist mein erster Schnitt besser geeignet. Für dieses Knotenshirt hätte der Stoff etwas fester sein können. Aber ist halt wie's ist.

Heute müsst Ihr Euch mit einem "Puppenbild" begnügen. Da wir morgen neue Gäste in unserer "Poggelei" erwarten, war heute Putzen und ein bisschen Heimwerken angesagt. Jetzt noch mal umziehen? Och nööö!!!

Sonntag, 1. Juli 2012

"Ach, nähste dir jetzt auch Schlafanzüge?"

O-Ton meiner besseren Hälfte zu meinem Ringelshirt.

Unglaublich, oder? Dieses Shirt war für mich nämlich Liebe ab dem ersten Stich!!! Ich liebe Streifen. Aber scheinbar erinnern Mini-Streifchen an Nachtwäsche. Soll ich's also lieber nur im Dunkeln tragen?

Den Stoff hatte ich eigentlich nur auf Vorrat gekauft und der rote Stoff war ein Mitbringsel aus Borkum. Den Raglan-Schnitt hab ich aus den Tiefen des Internets zusammengestückelt. Hier und da halt ein bisschen abgeguckt. Das Zuschneiden und Nähen war gar kein Problem. WICHTIG: Bei diesen Mini-Streifchen war mir völlig egal, ob sie nun genau aufeinanderpassen oder nicht! Das finde ich sonst bei Streifen echt schwierig.



Zuerst sollte eine blaue Blende an das Shirt. Sie war - ehrlich gesagt - auch schon dran geheftet und sah scheußlich aus. Also, wieder abgetrennt und aus dem winzigne Mitbringsel-Stoff-Stückchen eine neue geschnitten. Ohne richtigen Schnitt fand ich die Kräusel-Verteilung nicht so einfach, aber jetzt, so mit Blume von der lieben Mama.... Und mit den dreiviertel Ärmeln ist es wie für diesen "Sommer" gemacht.

PS: Ich war schon mal im Schlafanzug in meinem Chor.

Mittwoch, 27. Juni 2012

Für'n Sack zu schade.....

Da ja nicht viel Sommer ist im Moment, kann frau ja auch mal 'en neues Jäckchen gebrauchen, gell?!

Und da war ja noch die zu kleine Jacke von meinem Großen (Der immer die Bilder machen muss!!) Als die nun in den "Sack" sollte, fand ich sie dafür eigentlich zu schade, aber rausgewachsen ist rausgewachsen. Bei der Anprobe musste ich allerdings feststellen, dass auch ich rausgewachsen war, so um die Brezel. In den Schultern war Sie eher etwas weit.




Da hab ich dem guten Stück also zuerst einmal alle Taschen abgetrennt, dann die Ärmel raus und die Seitennähte aufgetrennt. Schnittmuster draufgelegt und passend geschnitten. Da hing nur noch Kragen, die mittleren Vorderteile, Rückenpasse, mittleres Rückenteil und natürlich das Futter aneinander. Da sie ja unten herum zu eng war, hab ich die Seitenteile aus Romanit-Jersey doppelt zugeschnitten und alles wieder zusammengenäht. Dabei noch ein bisschen Schnickschnack verteilt. Diesmal musste die liebe Mama also eine Rose fabrizieren.




 (Zum Teil musste ich wieder abtrennen, weil die Herren der Meinung waren es gäbe auch ein Zuviel! Sie hatten übrigens recht!).

 Der Aufnäher am Rücken ist ein Ausdruck aus dem Internet auf T-Shirt Folie, den ich dann auf hellen Baumwollstoff gebügelt und mit Zickzack aufgesteppt hab.




Bei der ganzen Näherei war ein bisschen stressig, dass immer das Futter im Weg hin.


Fazit: Super viel Arbeit, aber superbillig! Und seid eine Kollegin meiner besseren Hälfte sie für ein teures spanisches Designerteil hielt, finde ich, es hat sich gelohnt.

Mittwoch, 20. Juni 2012

MMM zum zweiten - Traumkleidchen

Oder besser vom Alptraum-Kleid zum Traumkleidchen! Zur Geschichte: Der weiße Waffelpiqué fand sich im Stoffkorb meiner Mama. Sie hatte als junges Mädchen eine Bluse aus diesem Stoff. Als ich nun den neuen Schnitt ausprobieren wollte, fiel er mir in die Hände und ich fand ihn zum Ausprobieren gerade richtig. War ja auch schon mal rausgeschnitten, also hatte ja bestimmt eine meiner Vorbesitzerinnen das gute Stück schon mal gewaschen - dachte ich. Also, zugeschnitten, zusammengenäht, für viel besser gefunden als gedacht. Bunte Rosetten aufgesteppt. Kleid gefüttert, gewaschen und geärgert, geärgert, geärgert....

Langer Geschichte kurzer Sinn, er war nicht gewaschen und mein neues weißes knielanges Sommerkleid hatte die Passform Presswurst. Es ließ sich mit viel Aufwand wieder etwas größer bügeln, war aber einwandfrei zu eng. Kommentar meiner lieben Ma: "Das hätte ich dir sagen können, die Bluse war damals nach dem Waschen auch zu klein!!!"

Super, da hing das gute Stück im Wohnzimmer, weil's mir ja auch gefiel. Ich sage Euch, der Herzschmerz war groß. Bis eine meiner Sonntagstöchter zu Besuch kam. Die fand es nämlich süß, probierte es an und nach einer großzügigen Weitenregulierung sieht es nun so aus.


 

Der Alptraum hat ein Ende, das Kleid sieht an ihr wirklich gut aus und ich freu mich dran. Jetzt träume ich von einem neuen weißen Sommerkleid und gemeinsam träumen wir vom passenden Wetter!

Schnitt: Norderney von farbenmix
Stoff: "Kiste" und Königreich der Stoffe

Und diesmal schaff ich auch den link und Ihr könnt Euch all die wunderschönen Sachen bem MMM anschauen. Also auf zu  Catherine!!!

Mittwoch, 13. Juni 2012

MMM - Das erste Mal


So, nu iss es soweit. Nachdem ich wochenlang die tollen Klamotten beim MMM bestaunt habe, gebe ich heute mein erstes selbst genähtes Kleid eurer Kritik preis. Es ist schon echt bunt...... Aber ich liebe es.


Also der Schnitt ist selbst gemacht und der Stoff, tja, wo hatte ich den gekauf?. Er liegt schon das ganze Frühjahr.....

Montag, 7. Mai 2012

Wir wollen auch....


... dabei sein und was "knuddeln". Egal ob mit den Strickstöcken, der Häkelnadel, der Nähmaschine oder auch nur mit den Händen. Wir sind gerne kreativ und sind gespannt, was Ihr so zu unseren Machwerken sagt. Also, um Kommentare wird gebeten!!!!